Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Newsletter
Suchen
Wer wir sind
Was gibt's Neues?
ISE-LAND Hoffest in Wollerstorf
ISE-LAND-Hoffest

Alle News.....
Termine
Keine aktuellen Termine
Zurück
Fütterung und Tränkung

Das Futter muss mindestens zu 80% (bei Ferkelfutter zu 70%) aus heimischen Futtermitteln bestehen. Zugelassene Futtermittel auf mineralischer Basis und Vitamine und organische Säuren können gefüttert werden (siehe Positiv-Liste im Anhang).
Verboten im Futter sind:
- Leistungsförderer,
- synthetische Futtermittel außer Vitaminen und org.Säuren,
- Tierkörper- und Knochenmehle,
- Tierexkremente,
- Fischmehle
Wasser muss den Tieren immer in ausreichender Menge zur Verfügung stehen.

Zum Nachweis der Richtlinien gemäßen Fütterung ist ein Futterbuch zu führen, das jederzeit von Vertretern der Aktion Fischotterschutz e.V. kontrolliert werden kann.

Anhang

POSITIV-LISTE – FUTTERMITTEL

1. HEIMISCHE FUTTERMITTEL PFLANZLICHEN URSPRUNGS

1.1 Getreide, Körner, deren Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse
Hafer in Form von Körnern, Flocken, Futtermehl, Schälkleie;
Gerste in Form von Körnern, Eiweiß- und Futtermehl;
Roggen in Form von Körnern, Futtermehl, Grießkleie und Kleie;
Weizen in Form von Körnern, Futtermehl, Kleie, Kleber und Kleber-Grießkleie, Keimen;
Triticale in Form von Körnern;
Mais in Form von Körnern, Kleie, Futtermehl, Keimkuchen und Kleber;
Malzkeime;
Biertreber.

1.2.Ölsaaten, Ölfrüchte, deren Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse
Rapssaat, Rapskuchen, Rapsextraktionsschrot und Rapsschalen;
Leinsaat und Leinkuchen;
Rübsensaatkuchen und Rübsenschalen

1.3 Körnerleguminosen, deren Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse.
Erbsen in Form von Samen, Futtermehl, Kleie;
Puffbohnen in Form von Samen, Futtermehl, Kleie;
Ackerbohnen in Form von Samen;
Wicken in Form von Samen,
Lupine in Form von Samen.

1.4 Knollen, Wurzeln, deren Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse
Ausgelaugte Zuckerrübenschnitzel, Zuckerrübentrockenschnitzel;
Kartoffeln, Kartoffelpülpe, Kartoffelstärke, Kartoffeleiweiß.

1.5 Andere Samen und Früchte, deren Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse.
Apfeltrester und Traubentrester.

1.6 Grünfutter und Raufutter
Luzerne, Luzernegrünmehl, Klee, Kleegrünmehl, Grünfutter (gewonnen von Futterpflanzen), Grünmehl, Heu,
Silage, Getreidestroh und Wurzelgemüse für Grünfutter.

2. HEIMISCHE FUTTERMITTEL TIERISCHEN URSPRUNGS

2.1 Milch und Milcherzeugnisse
Rohmilch gemäß Artikel 2 der Richtlinie 92/46/EWG * , Milchpulver, Magermilch, Magermilchpulver, Buttermilch,
Buttermilchpulver, Molke, Molkepulver, Molkeneiweißpulver, Kaseinpulver und Milchzuckerpulver.

3. ZUGELASSENE FUTTERMITTEL MINERALISCHEN URSPRUNGS
Natrium:
unraffiniertes Meersalz
rohes Steinsalz
Natriumsulfat
Natriumcarbonat
Natriumbicarbonat
Natriumchlorid
Calcium:
Lithotamne (Algenkalk)
Schalen von Wassertieren (einschließlich Schulp von Kopffüßern)
Calciumcarbonat
Calciumlactat
Calciumgluconat
Phosphor:
ausgefälltes Dicalciumphosphat
entfluoriertes Dicalciumphosphat
entfluoriertes Monocalciumphosphat
Magnesium:
wasserfreie Magnesia
Magnesiumsulfat
Magnesiumchlorid
Magnesiumcarbonat
Schwefel: Natriumsulfat

Spurenelemente
E 1 Eisen:
Eisen (II)-carbonat
Eisen (II)-sulfat, Monohydrat
Eisen (III)-oxid
E 2 Jod:
Calciumiodat, Anhydrid
Calciumiodat, Hexahydrat
Kaliumiodid
E 3 Cobalt:
Cobalt (II)-sulfat, Monohydrat und / oder Heptahydrat
basisches Cobalt (II)-carbonat, Monohydrat
E 4 Kupfer:
Kupfer (II)-oxid
basisches Kupfer (II)-carbonat, Monohydrat
Kupfer (II)-sulfat, Pentahydrat
E 5 Mangan:
Mangan (II)-carbonat
Manganoxid
Mangan (II)-sulfat, Mono- und / oder Tetrahydrat
E 6 Zink:
Zinkcarbonat
Zinkoxid
Zinksulfat, Mono- und / oder Heptahydrat
E 7 Molybdän:
Ammonniummolybdat, Natriummolybdat
E 8 Selen:
Natriumselenat
Natriumselenit
Vitamine, Provitamine und chemisch genau definierte Stoffe mit analoger Wirkung
Die gemäß der Richtlinie 70/524/EWG ** zugelassenen Vitamine, nämlich
vorzugsweise von Rohstoffen stammende oder
naturidentische synthetische Vitamine, die nur für Monogastriden bestimmt sind.
Enzyme
gemäß der Richtlinie 70/524/EWG zugelassene Enzyme.
Mikroorganismen
gemäß der Richtlinie 70/524/EWG zugelassene Mikroorganismen.
Konservierungsstoffe
E 236 Ameisensäure (nur für die Silage)
E 260 Essigsäure (nur für die Silage)
E 270 Milchsäure (nur für die Silage)
E 280 Propionsäure (nur für die Silage)